schließen

Du musst nur eines: #Zeitschenken

Nach #heimkommen, dem viralen Werbeclip um den einsamen Opa, der erst sterben muss, damit seine vielbeschäftigte Familie ihn zu Weihnachten besucht, legt Edeka pünktlich zur beginnenden Weihnachtszeit mit einem zweiten Spot namens #Zeitschenken nach.

Zu sehen: Szenen des vorweihnachtlichen Trubels in einem Winterwunderland, das Hollywoodfilme nicht schöner inszenieren könnten. Geschenkeshopping, Weihnachtsbaumkauf, Plätzchenbacken, Hausdekoration – eigentlich Momente, in die Kinder spielerisch involviert werden könnten. Doch hier kriegen es die dauerbeschäftigten Erwachsenen irgendwie nicht hin, bei all dem Stress auch noch Zeit für ihren Nachwuchs zu finden. Enttäuschte Kindergesichter und traurige Klavierklänge drücken beim Zuschauer gekonnt auf die Tränendrüse.
Doch was wäre ein emotionaler Edeka-Spot, wenn sich die Geschichte am Ende nicht doch noch zum Guten wendet würde? „Ich muss nicht dies, nicht das, muss nicht jenes, nicht irgendwas – ich muss nur eines: für dich da sein, mein Kind“ – so umschreibt die Sängerin aus dem Off die Erkenntnis, auf die man sehnsüchtig gewartet hat. Der Satz „Das schönste Geschenk ist deine Zeit“ schafft die Überleitung zum Thema der Kampagne, welches durch den dazugehörigen Hashtag bequem in den sozialen Medien verbreitet werden kann.

#Zeitschenken ist eine äußerst gelungene Kampagne, weil sie an die Gefühle des Zuschauers appelliert und dabei unterschwellig eine emotionale Verbindung zur Marke Edeka herstellt. Der Clip der Hamburger Agentur Jung von Matt kommt komplett ohne Produktplatzierung aus – und hat das offenbar auch nicht nötig. Denn das erzeugte „Grundrauschen“ reicht aus, um so manchem Konsumenten den Namen Edeka ins Gedächtnis zu rufen, sobald er an ein idyllisches Weihnachtsfest denkt. So geht sinnvolles Eigenmarketing!

Was hältst Du von diesem Beispiel?
Sinn oder Unsinn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.