schließen

Jetzt wird es ernst mit der Arbeitgebermarke

Aktuell begegnet mir auf den unterschiedlichsten Kanälen ein „sponsored Post“ von kununu. Grundsätzlich nichts Ungewöhnliches, aber dann doch, wenn man sich die Tragweite dieser Aktion vor Augen führt.

 

Kurz zur Erläuterung: kununu fragt hier die Millionen Arbeitnehmer in Deutschland, wie sie mit ihrem Arbeitgeber bezüglich seines Umgangs mit der Corona-Krise zufrieden sind. Da wird es auf einmal ganz schön eng für viele Unternehmen. Denn wenn Themen wie „Employer Branding“ oder „Corporate Social Responsibility“ auf dem Prüfstand stehen, dann jetzt. Wie ernst meinen es die Unternehmenslenker, wenn sie vollmundig versprechen, dass ihnen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und Kunden am Herzen liegen? Wie stark ist die Arbeitgebermarke tatsächlich, wie authentisch und glaubwürdig? Und wie loyal sind dadurch die Mitarbeiter, um auch diese schwierigen Zeiten gemeinsam zu überstehen? Diese Umfrage wird es ans Tageslicht bringen. Denn für schnelle Sozial-Kosmetik bleibt jetzt keine Zeit. Unabhängig vom Ergebnis, das diese Erhebung bringen wird, erfüllt sie doch einen guten Zweck: Sie bringt Dinge wieder ins Bewusstsein, die immer mehr sein sollten, als Lippenbekenntnisse. Deshalb ist die Aktion für mich eine durchweg sinnvolle Maßnahme.

Was hältst Du von diesem Beispiel?
Sinn oder Unsinn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.