schließen

Vorsprung durch Fans

Marketing ist Storytelling. Werbung soll berühren, zum Lachen bringen und fesseln. Ob nun der Edeka-Opa in #heimkommen, Hornbachs „Sag es mit Deinem Projekt“ oder Mercedes‘ „The Journey“  die großen Marken überbieten sich in letzter Zeit mit emotionalen oder atemberaubenden Geschichten. Da meist frei erfunden, sind die Möglichkeiten hier unendlich. Doch den direkten Bezug zur Marke vermisse ich bei diesen Feuerwerken der Gefühle oft etwas.
Und hier kommen drei Jungs aus dem Ostallgäu ins Spiel, die uns zeigen, was mit Storytelling eigentlich mal gemeint war: nämlich Geschichten und nicht Märchen erzählen.

Anfang Januar ziehen drei Autofahrer mit ihren betagten Quattros einen Lkw mit 40-Tonnen frei, der am Berg auf schneebedeckter Fahrbahn liegengeblieben war. Die drei Jungs hatten dafür ihre drei Audis zu einer Einheit verbunden und auf Kommando gemeinsam den Brummi die Straße hochgezogen.
Ein Freund nahm das Ganze auf und der LKW-Fahrer lud es bei Facebook hoch. Seitdem zieht es im Netz seine Runden. Über 4,2 Millionen Aufrufe, 28.000 Mal geteilt, nahezu 7000 Mal kommentiert. Das sind Werte, von denen viele Digitalkampagnen nur träumen können!
audijpg

Einfache Geschichte, klare Aussage und eine Botschaft, die sich kein Marketing-Team besser hätte ausdenken können. Aber vor allem eine Geschichte, die endlich mal wieder den USP aufzeigt.
#Vorsprung durch Technik oder in dem Fall einfach: Vorsprung durch Fans.
Ein schönes Beispiel dafür, dass das Leben wohl doch immer noch die schönsten Geschichten schreibt und deswegen eindeutig sinnvoll!

Was hältst Du von diesem Beispiel?
Sinn oder Unsinn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.