schließen

Brüste fürs Klo

Laut einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) fallen über 70 Prozent aller Kaufentscheidungen am Point of Sale (POS). Auch wenn kritisch zu bedenken ist, dass die Betonung auf „aller“ liegt, sprich die Entscheidungen für bestimmte Produkte fast immer im Laden getroffen werden, andere eher nicht, so nimmt doch die Verpackungsgestaltung einen hohen Stellenwert im Marketing ein.

Toilettenbrüste mit Halter
©Facebook

Das dachte sich wohl auch die Firma InnoEssentials und überlegte sich, wie sie ihr Produkt aufregender präsentieren könnte. Nach dem Motto „Sex sells“ machte sie aus der guten alten Klobürste hippe Toilettenbrüste. Nachahmer rief es schnell auf den Plan. Ob’s hilft? Helfen könnte, wenn die Gestaltung von einer landesansässigen Agentur durchgeführt werden würde – oder zumindest ein Muttersprachler Korrekturlesen würde. Dann träten solch peinlichen Fauxpas nicht so häufig auf.

Gastautor: Jens Hüttenberger | http://texter-huettenberger.de/

Texter, Online-Redakteur, SEO-Fachmann, Blogger, Kommunikationsberater – Jens Hüttenberger hat viele Qualitäten. An dieser Stelle wird er hin und wieder zum Sinnfinder.

Was hältst Du von diesem Beispiel?
Sinn oder Unsinn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.